Isolierglasfenster

Isolierglasfenster Durch veraltete Fensterverglasungen können in einem Haus bis zu 30 Prozent an Wärmeverlust verursacht werden. Bei einer Sanierung sollte deshalb unbedingt auf die Fenster ein besonderes Augenmerk gelegt werden.

Doch nicht nur neue Fenster oder Fensterrahmen sind hier notwendig, sondern auch eine geeignete Fensterverglasung. Bei noch gut erhaltenen Fenstern oder Rahmen kann bedenkenlos das Glas gewechselt und gegen ein gutes Isolierglasfenster ausgetauscht werden.


Einscheiben-und Kastenfenster noch weit verbreitet

Noch immer sind in Deutschland die Einscheibenfenster oder die Kastenfenster sehr weit verbreitet. Experten gehen davon aus, dass dies in Deutschland etwa einer Fläche von mehr als 150 Millionen Quadratmetern entspricht. Mit solchen Fenstern und solchen Verglasungen wird das Geld im wahrsten Sinne des Wortes zum Fenster hinausgeworfen.

Mit den modernen Isolierglasfenstern hingegen kann ordentlich Geld gespart werden. Allein wenn der sogenannte U-Wert um 0,1 W/m²K gesenkt werden kann, bedeutend dies im Umkehrschluss eine Einsparung von 1,2 Liter Heizöl im Jahr pro Quadratmeter Fensterfläche. Das ist eine Menge an Brennstoff und jede Menge bares Geld.

Moderne Isolierglasfenster haben heute eine ausgezeichnete Schutzschicht, die Sonnenenergie durch die Scheibe in den Raum gelangen lässt und andererseits die Heizwärme des Raumes nicht nach außen entweichen lässt. Ein weiterer Vorteil dieser Isolierglasfenster ist die hervorragende Dämmung gegen Lärmschutz.

Mit dieser Art der Verglasung können also gleich mehrere gute Eigenschaften miteinander vereint werden. Isolierglasfenster müssen bei einem Austausch nicht komplett neu angeschafft werden. Verfügt das Haus noch über gute Fensterrahmen, beispielsweise Kunststofffenster, so ist ein Austausch des Glases sehr leicht möglich. Isolierglas wird in vielen gängigen Größen hergestellt und so stellt ein Austausch bei gängigen Fenstergrößen kein Problem dar. Isolierglasfenster sollten Bestandteil bei jeder Sanierung eines Hauses sein, denn die beste Dämmung nützt nichts, wenn die Fenster weiterhin ein Schwachpunkt in der Dämmung sind.






 
Bodenarten

Mauerarten

Checkliste Kernsanierung

Förderung bei Haussanierung

Titelbilder - Sanierung