Heizen mit transparenter Wärmedämmung (TWD)

Steigende Energiekosten, schwindende Rohstoffe wie Erdgas und Erdöl und zunehmende Umweltverschmutzung führen dazu, dass sich immer mehr Menschen nach neuen Energiequellen umsehen. Sehr hoch in der Gunst liegt dabei die Nutzung der, von der Sonne kostenlos zur Verfügung gestellten, Energie.

Vor allem Solaranlagen werden immer verbreiteter genutzt und auf vielen Dächer montiert. Für die Montage einer solchen Anlage muss aber dementsprechend auch ausreichend Dachfläche zur Verfügung stehen und dies noch dazu in südlicher Ausrichtung. Nicht immer sind aber diese Voraussetzungen gegeben und damit eine effektive Nutzung nicht möglich. Dennoch muss in solchen Fällen nicht auf die Energie der Sonne verzichtet werden. Abhilfe kann hier mit einer transparenten Wärmedämmung, kurz auch TWD genannt, geschaffen werden.

Transparente Wärmedämmung und ihre Funktion

Um diese Technik nutzen zu können, muss eine ausreichende große Hausfassade in südlicher Richtung vorhanden sein. Die Kraft und die Wärme der Sonne kann hier ohne Hilfe von Sonnenkollektoren ins Haus gelangen. Dafür werden an der Fassade Materialien als Dämmung angebracht, die lichtdurchlässig sind.

Hinter dieser Dämmung befindet sich eine schwarze Schicht, die dafür sorgt, dass die Wärme absorbiert wird. Diese Wärme wiederum wird an die Räume weitergegeben, die hinter dieser Wand liegen. Die ganze Wand wird dadurch zu einem ganz natürlichen Heizkörper und sorgt für angenehme Wärme. Ein Mauerwerk, das aus Baustoffe mit einer hohen Rohdichte besteht, ist besonders gut für die transparente Wärmedämmung geeignet.

Zu diesen Baustoffen gehören neben Beton auch Kalksandstein. Bis zu 10 Liter Heizöl kann man vergleichsweise mit einem Quadratmeter dieser transparenten Wärmedämmung sparen.

Damit im Sommer die Räume nicht überhitzt werden, gibt es mittlerweile auch Systeme, die für eine automatische Beschattung sorgen. Dafür sorgen Elemente, die eingebaute Lamellen haben, welche bei Bedarf geschlossen werden können und damit die Wärme der Sonne abhalten.






 
Bodenarten

Mauerarten

Checkliste Kernsanierung

Förderung bei Haussanierung

Titelbilder - Sanierung