Rollo

Oft lassen sich mit einfachen Mitteln große Effekte erzielen. So kann der Einbau eines Rollos schnell und einfach etwas für das Raumklima tun. Im Winter hält das Rollo einen Teil der Kälte und Zugluft draußen, im Sommer kann man ein Aufheizen der Räume vermeiden.

Bei der Wahl des richtigen Rollos hat man verschiedenste Möglichkeiten. Als erstes wären da Rollos, die von innen an das Fenster oder Mauerwerk befestigt werden. Diese bekommt man in fast jedem Baumarkt. Og mit Dübeln an der Wand befestigt oder mit Klemmleisten am Fenster – Möglichkeiten gibt es viele.

Der Fachhandel hält allerdings eine größere Palette an verschiedenen Größen, Materialien und Beschaffenheiten der Rollos parat. So kann man hier wählen zwischen Sichtschutzrollos, Verdunkelungsrollos und solchen, die gleichzeitig isolierend wirken. Der Einbau ist meist gut beschrieben und auch für einen Laien gut zu handhaben.

Außenrollos, die fest mit dem Mauerwerk verbunden sind, sollte man durch einen Fachmann anbringen lassen.

Sanieren von Außenrollos

Der erste Schritt, bevor man über das Sanieren nachdenkt, ist eine gründliche Reinigung der Rollos von außen und innen. Dazu braucht man die Rollos nicht einmal auszubauen. Oft fallen gerade bei der Reinigung kleinere Schäden an den Lamellen oder dem Rolloband besonders gut auf.

Defekte Lamellen in einem Rollo kann man meist sehr leicht austauschen. Dazu die defekte Lamelle herausschieben und durch eine neue, die man im Fachhandel bekommt, ersetzen. Hier ist es natürlich erforderlich, den genauen Typ des Rollos zu kennen. Auch das Rolloband kann man leicht selbst austauschen.

Einen kompletten Austausch des Rollos sollte aber ein Fachmann durchführen.






 
Bodenarten

Mauerarten

Checkliste Kernsanierung

Förderung bei Haussanierung

Titelbilder - Sanierung