Fensteraustausch Dach

Wenn die Dachfenster ein gewisses Alter erreicht haben, sollten die Eigentümer darüber nachdenken, die Fenster durch Neue zu ersetzten. Alte Fenster bieten oft nicht mehr die nötige Wärmedämmung im Dachgeschoss und es kommt zu Wärmeverlust in den Wohnräumen.

Doch beim Fensteraustausch gibt es einige Dinge, die beachtet werden sollten. Bei der Anschaffung sollte darauf geachtet werden, dass die neuen Fenster gute Wärmedämmwerte vorweisen. Aber auch die leichte Bedienbarkeit, die Lichtausbeute durch eventuell größere Fenster und das Material der Rahmen sind wichtige Faktoren.

Wer all diese Dinge beachtet, wird feststellen, dass die Energieeffizienz nicht nur den Geldbeutel schont, sondern auch zu einer verbesserten Wohnqualität beiträgt. In den 60er und 70er Jahren baute man nur kleine Fenster in die Dächer ein, um den Energieverlust so gering wie möglich zu halten.

Heute kann ohne Bedenken großzügig geplant werden, da die Fenster darauf ausgelegt sind, Energie zu sparen.

Die richtige Wahl der Fenster

Hier kommt es nicht auf das subjektive Empfinden des Eigentümers an. Es gibt definierte Faustformeln, die sich nach DIN-Werten richten, um den Lichteinfall und diese Energie richtig nutzen zu können. Gemäß der Vorgabe der DIN 5034 sollten 55 Prozent der Wohnraumbreite mit Fenstern ausgestattet werden, damit der optimale Lichtbedarf gedeckt wird.

Die Länge der Fenster begründet sich von der Dachneigung. Steilere Dächer kommen mit kurzen Fenstern aus, flachere Dächer benötigen längere Fenster. Die Breite der Fenster kann frei gewählt werden und wird nicht durch die Dachbalken bestimmt.

Ein qualifizierter Dachdeckerbetrieb baut die Fenster passgenau ein. Eine gute Planung im Vorfeld ist allerdings sehr wichtig, damit die Entscheidung den Erfordernissen entspricht.





 
Bodenarten

Mauerarten

Checkliste Kernsanierung

Förderung bei Haussanierung

Titelbilder - Sanierung