Dacheindeckung

Das Dach ist im Hinblick auf eine Wärmeisolierung ein ganz wichtiger Aspekt, den man nicht außer acht lassen sollte. Denn schlecht isolierte Wände und Keller geben Wärme nach außen hin ab. Auch ungedämmte Dächer lassen bis zu 20 Prozent der wertvollen Energie entweichen.

Ein Dachdeckerbetrieb, der sich professionell mit Dacheindeckung beschäftigt, hat mehrere Möglichkeiten zur Auswahl, um das Dach zu isolieren. Auf der einen Seite gibt es die Möglichkeit der Zwischen-, Unter- und Aufsparrendämmung, die ihre Vor- und Nachteile haben.

Was die Materialien betrifft, die zwischen die Sparren eingebracht werden, kann zwischen synthetischen und natürlichen Dämmstoffen gewählt werden. Aber auch Dämmplatten oder eine lose Schüttdämmung können den Wärmeverlust über das Dach verhindern.

Bei einem Flachdach werden andere Methoden angewendet, da der Abfluss des Regenwassers besonders berücksichtigt werden muss. Um ein Flachdach aufzuwerten, können Lichtkuppeln eingebaut werden. Aber auch eine Dachterrasse oder die Begrünung des Flachdachs wertet das Dach auf. Hierbei ist allerdings die Statik, die beachtet werden muss.

Welche Verfahren eignen sich am Besten?

Welche Verfahren der Dacheindeckung mit gleichzeitiger Isolierung am sinnvollsten sind, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Bei einem Neubau sollte von vornherein darauf geachtet werden, dass alle Möglichkeiten ausgeschöpft werden.

Es ist einfacher ein Dach zu dämmen, wenn die Dachpfannen noch nicht eingedeckt sind. Bei einem älteren Haus gibt es zum einen die Chance eine Aufsparrendämmung vorzunehmen.

Dies bedeutet aber, dass die Pfannen entfernt werden. Wenn aber die Dachhaut unversehrt ist, kann das Dämmmaterial auch zwischen die Sparren oder als Untersparrendämmung eingebracht werden.

Bei der Kalkulation der Dacheindeckung mit gleichzeitiger Wärmedämmung sollte darauf geachtet werden, dass auch die Dampfsperren, eventuell benötigte Lattung und Dampfbremsen in den Kosten Berücksichtigung finden.

Die Kosten mögen im ersten Moment sehr hoch sein, doch wird sich die Dacheindeckung über die Jahre gesehen, deutlich bemerkbar machen.





 
Bodenarten

Mauerarten

Checkliste Kernsanierung

Förderung bei Haussanierung

Titelbilder - Sanierung