Dacharbeiten

Immer wieder sind an den Dächern Dacharbeiten nötig. Beispielweise dann, wenn der Sturm die Pfannen gelöst hat, müssen diese wieder ordentlich platziert werden. Aber auch eine regelmäßige Überprüfung des Daches ist sehr wichtig, da nicht immer von unten auszumachen ist, ob Beschädigungen bestehen.

Hervorgerufen werden können diese durch Äste, die gegen das Dach stoßen, aber auch durch Hitze und Kälte können Dachpfannen in Mitleidenschaft gezogen werden. Defekte Dachpfannen führen mitunter auch dazu, dass das Dach undicht wird und Wasser von außen eindringen kann.

Dies zieht oftmals auch eine Beschädigung der Dämmung und der Dampfsperren nach sich.

Ein professioneller Dachdeckerbetrieb wird dem Eigentümer die vorhandenen Schäden aufzeigen und ihm eine sinnvolle Sanierung des Daches errechnen.

Überlegungen bei Dacharbeiten

Dacharbeiten sollten in der Regel von einem Fachmann vorgenommen werden, zumindest wenn der Belag des Daches über einfache Dachpappe hinausgeht. Werden Dacharbeiten nötig, sollte man sich vorab einen Kostenvoranschlag machen lassen, der für den Dachdecker bindend ist, um ein böses Erwachen zu verhindern.

Wer mit den Dacharbeiten auch gleichzeitig das Dach neu dämmen möchte, kann sich gleichzeitig mit dem Thema Photovoltaikanlagen auseinandersetzen. Bei den heutigen Energiepreisen machen sie sicherlich einen Sinn und können nach den Dacharbeiten ohne großen Aufwand auf den Dachflächen angebracht werden.

Im Vorfeld kann man selbst schon einmal in die Planung gehen und anhand der Größe der Dachfläche die Kosten für eine Photovoltaikanlage errechnen. Das Internet bietet dazu verschiedene Rechner, die mithilfe einer Berechnungsformel alle wichtigen Daten verarbeiteten.

Ein Fachmann für Solartechnik kann dem Interessenten einen Kostenvoranschlag erstellen und bei weiteren Schritten behilflich sein.





 
Bodenarten

Mauerarten

Checkliste Kernsanierung

Förderung bei Haussanierung

Titelbilder - Sanierung