Böden erneuern

Böden erneuern Besonders in Altbauten sind die alten Fußböden immer für eine große Überraschung gut und bei der Sanierung eines Hauses sollte der Boden auf keinen Fall vergessen werden.

Gerade dem Boden sollte größte Aufmerksamkeit geschenkt werden und dieser sollte genau untersucht werden.

Oftmals liegen die Probleme bezüglich des Trittschalles oder auch der Schimmelbildung bei alten Böden im Unterbau des Bodens.



Alte Böden meistens mit einer Holzzwischendecke

In der Regel ist vor allem in älteren Gebäuden noch eine Zwischendecke aus Holz als Unterkonstruktion für den Boden zu finden. Die Bodenbretter liegen in diesem Fall auf Holzbalken auf und die Zwischenräume zwischen den Balken sind mit allerlei Material gefüllt. Dies kann Stroh oder Heu sein, aber auch Sand oder Lehm sind keine Seltenheit. Dies sollte alles entfernt und sorgfältig entsorgt werden.

Je nach Vorhaben wie Trittschalldämmung, Wärmedämmung oder auch vielleicht das Verlegen einer Fußbodenheizung, muss der Unterbau auf seine Tragfähigkeit geprüft werden.

Danach sollten die Holzbalken auf schadhafte Stellen, wie etwa Pilzbefall überprüft und die schädlichen Stellen beseitigt werden. Nicht immer muss dafür massiv an die Substanz des Balkens gegangen werden. Manchmal reicht es auch aus, mit normalen chemischen Mitteln das Holz zu bearbeiten oder nur mit den schadhaften Stellen per Heißluftverfahren auf den Pelz zu rücken.

Zwischen den Holzbalken sollte neues Dämmmaterial eingearbeitet werden. Dies kann ganz normale Mineralwolle sein oder auch Flockenmaterial aus Cellulose. Um Unebenheiten des Boden ausgleichen zu können, sollte auf den Bodenbrettern eine Schüttfüllung aufgetragen werden. Darauf können dann Holzspanplatten verlegt werden, die nach dem Nut und Federprinzip verleimt werden.

Möglich sind aber auch Dämmplatten, die druckfest sind und den Vorteil haben, dass sie lastverteilend sind. Wird als Bodenbelag Parkett, Laminat oder Fliesen gewählt, so kann vorher eine Tritt- und Raumschalldämmung aufgetragen werden. Diese Dämmung besteht aus einer etwa vier Millimeter dicken Matte und bietet hervorragende Eigenschaften.






 
Bodenarten

Mauerarten

Checkliste Kernsanierung

Förderung bei Haussanierung

Titelbilder - Sanierung