Fenster austauschen

Austausch Fenster Mit einem Austausch von Fenstern können bis zu 15 Prozent an Heizkosten eingespart und zudem nach verbesserte Werte bei Lärmbelästigung erreicht werden. In den meisten Fällen reicht dazu eine sogenannte Doppelverglasung aus. Bei dieser Art der Verglasung ist zwischen den beiden Glasscheiben ein Abstand von etwa einem Millimeter.

Mit dieser Verglasung ist eine sehr gute Wärmedämmung möglich und sie verhindert wirksam einen Wärmeverlust.

Zeitpunkt zum Austausch

Der richtige Zeitpunkt für einen Austausch der Fenster ist natürlich dann gekommen, wenn das Haus auch grundlegend saniert werden. Aber unabhängig davon empfehlen Experten, die Fenster nach etwa 20 Jahren auszutauschen. In den meisten älteren Häusern findet man noch Holzfenster vor, die mit einer Einfachverglasung ausgestattet sind.

Hier gibt es nicht viel zu überlegen und das Fenster sollte komplett ausgewechselt werden. Bei Metall-oder Kunststofffenstern hingegen reicht oftmals auch ein Wechsel der Verglasung aus. Auf einfach Art kann geprüft werden, ob ein Fenster und der Fensterrahmen noch dicht sind und es somit ntig ist das Fenster zu wechseln. Dazu wird eine brennende Kerze zu Hilfe genommen und diese vor das geschlossene Fenster und den Rahmen gehalten.

Wenn die Flamme der Kerze zu flackern beginnt, dann ist dies ein Zeichen dafür, dass nicht mehr alles dicht ist. Am besten geeignet für den Austausch von Fenstern sind Massivholzfenster. Diese sind allerdings in den Anschaffungskosten recht teuer und deshalb tendieren viele auf Kunststofffenster. Beliebt sind auch Aluminiumrahmen, aber hier besteht der Nachteil, dass Aluminium sehr gut Wärme und Kälte leitet und dadurch keine optimale Verringerung beim Verlust der Wärme erreicht werden kann.

Daher sind die Kunststofffenster deutlich besser, auch wenn diese mit der Zeit verblassen. Am besten werden deshalb weiße Fenster eingebaut, denn diese erhalten die Farbe deutlich länger. Für den Einsatz von Doppelverglasung oder gar einer Dreifachwärmeschutzverglasung ist das Material der Fenster und der Rahmen nicht abhängig.






 
Bodenarten

Mauerarten

Checkliste Kernsanierung

Förderung bei Haussanierung

Titelbilder - Sanierung