Ausrichtung nach der Sonne

Ausrichtung nach der Sonne Die Sonne stellt uns Unmengen an Energie zur Verfügung, die der Mensch kostenlos nutzen kann. Damit kann dann das geliebte Heim geheizt werden, es kann Warmwasser bereitet werden und sogar durch Stromerzeugung richtig gutes Geld verdient werden.

Möglich gemacht werden kann dies mit einer Solaranlage, die vorzugsweise auf der Dachfläche eines Hause montiert wird. Mit Hilfe von Sonnenkollektoren wird die Energie und Wärme der Sonne gebündelt und mit technischer Unterstützung umgewandelt.

Südliche Ausrichtung ist wichtig

Bei der Montage einer Solaranlage auf dem Dach ist immer wichtig, dass die Ausrichtung der Kollektoren möglichst nach Süden gerichtet ist. Wer eine Solaranlage schon beim Neubau eines Hauses plant, sollte hier auf eine möglichst große und nach Süden gerichtete Dachfläche achten.

Auch die anderen Wohnräume wie Wohnzimmer, Kinderzimmer, Schlafzimmer oder Arbeitsräume sollten bei einer Hausplanung am besten immer in die südliche Richtung geplant werden. Küche, Bad und WC hingegen sollten zur nördlichen Seite liegen. Diese Richtlinien sollte aber auch bei einer Grundsanierung eines Hauses beachten werden und wenn die Umsetzung möglich ist, sollte sie auch so vorgenommen werden.

In Verbindung mit großen Fensterflächen, die alle mit Wärmeschutzglas ausgestattet sind, kann hier auf passive Art und Weise die Kraft der Sonne genutzt werden und Räumen damit ohne weitere Energie durchaus gute Wärme zugeführt werden kann.

Sollte vor allem bei der Montage der Solaranlage auf dem Dach nicht unbedingt genau die südliche Ausrichtung eingehalten werden können, so können auch Abweichungen noch genügend Energie liefern. Die Regel besagt, dass eine maximale Abweichung von etwa 30 Grad, sowohl in südöstliche ,als auch südwestliche Richtung noch ausreichend ist. Bei dieser Abweichung hält sich der Verlust von Sonnenenergie noch in Grenzen. Wichtig ist hier allerdings, dass keine Beschattung der Solaranlage vorliegt. In diesem Falle würde dies zu starken Leistungseinbußen führen.






 
Bodenarten

Mauerarten

Checkliste Kernsanierung

Förderung bei Haussanierung

Titelbilder - Sanierung